Druckerei

Wir sind...

  • Flexibel

    in Bedruckstoffen.
  • Problemlöser

    in Produktionsfragen.
  • Partner

    für andere Agenturen.
  • Zertifiziert

    in FSC® und PEFC.
  • Qualitätsbewusst

    in allem was wir tun.
  • Veredler

    von ihren Drucksachen.

Vor der Entstehung kommt die Planung – damit Ihre Kommunikationsmittel im Ergebnis sowohl schön aussehen als auch effizient produziert werden. Rechtzeitig involviert können unsere Produktioner mit ihrem Expertenwissen beratend zur Seite stehen – wie bei der Auswahl des passenden Papiers in Bezug auf Haptik und Farbigkeit (jede Papierfarbe wirkt sich schließlich auf die Druckfarben-Wirkung aus), bei der Anordnung individueller Prägungen und edler Lackierungen oder etwa bei der Wahl der entsprechenden Verarbeitung.

 

Sprechen Sie uns deshalb frühzeitig an – um Ihrem Produkt das gewisse Etwas zu verleihen.


VEREDELUNGEN – DAS i-TÜPFELCHEN

Neon-Farben

Laserstanzung

Stanzung

Deckweiss auf Altpapier

Partieller UV-Lack auf Naturpapier

Relieflack

Folie

Mattfolie und UV-Glanzlack

Heissfolienprägung

Prägung

Perforation

Chromolux Karton (metallisch)


Die harten Fakten

Produktionsdaten kurz und knapp

  • Bogenformat: max. 104 cm x 74 cm, min. 50 cm x 35 cm

  • Materialstärke: max. ca. 1 mm Papierdicke, d.h. bis ca. 600 g/m² Grammatur; min. 50 g/m²

  • Farbwerke: 6 Türme – 5 Farben + Lackwerk (im 6. Turm)

  • Farbeinsatz hybrid: sowohl lichthärtende, als auch konventionelle Druckfarben sowie Dispersionslacke

  • Bogenreinigung: Absauganlage für Papierstaub und Puder vor dem 1. Druckgang

  • Ionisierung: Anlage zur Aufbereitung besonderer Bedruckstoffe wie etwa Folie u.a.

  • Lichthärtung: 2 x in der Maschine (Zwischendecktrockner), 3 x in der Auslage für Veredelung von Lacken und LMI Farben (= Low Migration Inks) – geeignet für Lebensmittelverpackungen u.a.

 

Das bedruckte Papier verlässt die Maschine trocken und wieder raumtemperiert – es kann sofort weiterverarbeitet werden.

Fakten gibt es auch zum Downloaden.
Mehr Fakten anschauen

Inline Spezialeffekte – partiell oder vollflächig

  • UV-Glanz-Lack – vollflächig = hoch glänzend

  • Mattpaste partiell und anschließend UV-Glanz-Lack = UV Dripp-off Lackierung hochglänzend

  • Mattpaste komplett und anschließend Dispersions-Glanz-Lack

  • Dripp-off Lackierung (z.B. als Sicherheitsmerkmal, da geringer und nicht so aufdringlich)

  • Glanz-Lack komplett und anschließend Matt-Lack partiell (Spot-Lackierung)

  • Produktion 4c + Deckweiß

  • Produktion mit Duftlack

  • Rubbelfarben

  • Wiederanfeuchtgummierung

  • Perforation, Nuten und Stanzen inline (im Lackwerk)

 

Diese sowie viele weitere Spezialeffekte und Veredelungen sind möglich. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Druckfarben-Einsatz

Die Roland 700 HiPrint Hybrid ist umrüstbar auf konventionelle Druckfarbe und lichthärtende Farbe (jeweils separate Wasserkreisläufe). Die konventionellen Druckfarben sind preisgünstiger. Standardmäßig wird allerdings mit lichthärtenden Farben produziert. Weiterhin kann die Roland 700 mit LMI-Farben drucken (Lebensmittelbereich). Zur Härtung der Druckfarben sind in der Auslage der Maschine zusätzlich 3 Lampen.

 

Lichthärtende Farben bieten viele Vorteile:

  • kein Verschmieren oder Abreiben der Farbe auf dem frisch gedruckten Bogen
  • kein Schutzlack nötig, da die Farbe sofort trocken/hart ist
  • absolut kratzresistent – enorme Scheuerfestigkeit
  • hochwertige Druckqualität bei Naturpapieren – die Farbe zieht nicht in das Papier ein
  • kaum Farbgeruch bei Naturpapieren

Am Tag bedrucken wir über 100.000 Bogen mit der Roland 700, das entspricht einer Fläche von über 10 Fußballfeldern je Tag.
Probieren Sie es aus!

Farbmetrische & densitometrische Überwachung der Produktion

Aus der CtP erhält die Maschine die Vorschau der Platten, d.h. das Druckbild wird mit Farbdichteinformationen an die Maschine gegeben. Die Maschine stellt sich automatisch in die FOGRA-Vorgaben (DIN-Norm) ein und überwacht die Tendenzen.

Ökologische Aspekte (LEC Lichthärtung)

Als ein FSC®- und PEFC-zertifizierter Betrieb sind uns die ökologischen Aspekte bei der Verarbeitung unserer Druckprodukte ein großes Anliegen. Für das Druckverfahren mit LEC-Lichthärtung sprechen:

 

  • Umweltschonende Produktion: Energieeinsparung von ca. 70% im Vergleich zum konventionellen UV-Offsetdruck
  • keine Entstehung von Ozon
  • keine Verdunstung von Lösemitteln
  • chemiefreie Druckplattenbelichtung

Hoch